Previous
072
Steinbühlplatz

Das Steinbühlmätteli entstand in den 40er Jahren als Grünanlage für das Quartier. 1960 wurde flankierend auf der Nordseite eine Trafostation mit WC-Anlage vom Architekten Hans Bitterli erbaut. 1950 wurde dem Gebäude vorgelagert ein Wasserbassin nach damaligen Bedürfnissen ergänzt. Nach Jahren intensiver Nutzung durch Kinder, Jugendliche und Anwohner ist die Gesamtanlage abgenutzt und sanierungsbedürftig. Die bisherige Situation lässt eine parkseitige Erschliessung des Gebäudes nicht zu, die Eingänge befinden sich dem Park abgewandt. Dieser Umstand macht es bisher insbesondere ggü. Kindern unmöglich Blickkontakt zu halten ferner sind sie der ungeschützten Strassenseite ausgesetzt. Zur besseren Einbindung in den Park wurde ein neuer seitlicher Zugang vorgeschlagen. Dieser Eingriff berücksichtigt zudem den Erhalt der Südfassade mit Sitzbank und Holzornamentik. Die Eingangssituation wird als Rücksprung in das Gebäude formuliert und thematisiert zurückhaltend aber offensichtlich den Eingriff. Nach erfolgter Breinigung des Grundrisses kann in Zukunft dem Quartier ein eigener Infrastrukturraum geboten werden.




Bauherr: Hochbauamt Basel Stadt
Team: Caesar Zumthor, Serafin Winkler
Ausführung: 2019 - 2020
Fotos: Valentin Jeck
 


Next